Sie sind hier

Rückholprogramm des AA für Reisende aus vom Corona-Virus besonders betroffenen Ländern

Datum: 

Das Auswärtige Amt ist mit Hochdruck bemüht, Reisende aus besonders betroffenen Ländern (vgl. Liste im Internetangebot des AA)  im Rahmen einer Rückholaktion zurückzuholen.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

Soweit in der öffentlichen Berichterstattung Freiwilligendienstleistende in diesem Zusammenhang nicht ausdrücklich erwähnt wurden, ist zu beachten, dass es in den FAQs zur Reisewarnung und zum Rückholprogramm des Auswärtigen Amtes heißt:

„Das Angebot richtet sich primär an die Deutschen, die sich vorübergehend im Ausland aufhalten und zurückkehren wollen, also auch an Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Austauschprogrammen und ähnlichem.“

vgl.:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise/reisewarnungen/faq-reisewarnung?openAccordionId=item-2320076-9-panel

Da das BMFSFJ und das BAFzA davon ausgehen, dass die entsandten Freiwilligen in der ELEFAND-Liste des Auswärtigen Amtes eingetragen sind, dürfte folgender Hinweis – ebenfalls in den FAQs des AA - für Sie nicht relevant sein:

„Aufgrund der hohen Anzahl weltweiter Anfragen ist das ELEFAND-System zurzeit überlastet; wir arbeiten an einer Lösung.

Sollte eine Anmeldung jetzt nicht möglich sein, versuchen Sie es bitte später noch einmal.“