Sie sind hier

Dachverbandsübergreifende Öffentlichkeitsarbeit der KeF

Eine Fortsetzung des Projektes „Konzeption einer dachverbandsübergreifenden Öffentlichkeitsarbeit der KeF" aus den Jahren 2018/19 war geplant und ist nun von der EKD bewilligt.
Das Projekt mit dem Titel " Dachverbandsübergreifende Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Konferenz evangelischer Freiwilligendienste (KeF) - Fortbildungen, Social Media und Online-Marketing 2020 - 2024"  ist auf 3 1/2 Jahre angelegt und soll die 90 einzelnen Träger, die sich in drei Dachverbänden organisieren, stärker miteinander vernetzen und evangelische Freiwilligendienste insgesamt bekannter machen.

Die Planung und Umsetzung liegt bei der KeF-Servicestelle für internationale Freiwilligendienste (angesiedelt im Verein für Friedensarbeit in Bonn) in Zusammenarbeit mit ein-jahr-freiwillig.de, verortet bei dem Gemeinschaftswerk der evangelischen Publizistik (GEP in Frankfurt a.M.). Das Projekt beinhaltet zwei Bausteine:

  • Maßnahmen zur digitalen Ansprache potenzieller Freiwilliger (Erhöhung der Reichweite)
  • Weiterbildungen und Informationen zum Thema Öffentlichkeitsarbeit

Diese Bausteine wurden als zunächst wesentliche Folgemaßnahmen aus dem Projekt „Konzeption einer dachverbandsübergreifenden Öffentlichkeitsarbeit der KeF“ durch den Arbeitsausschuss herausgearbeitet. Sie sollen allen Trägern, die der KeF zugehören, zu Gute kommen bzw. von ihnen genutzt werden können.

Darüber hinaus ist eine gewisse Nachhaltigkeit angestrebt. Daher ist zum einen eine Laufzeit von 3,5 Jahren angedacht; zum anderen zielen weitere Maßnahmen im Sinne von Nachhaltigkeit auf die Befähigung der Träger.

Informationen zu den Maßnahmen des Projektes erhalten Sie über die verschiedenen Rundschreiben und Newsletter der Dachverbände und der KeF Servicestelle.