Sie sind hier

Workshops #freiwillig+digital

Datum: 

 FIJ möchte in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Seminare aus der Fortbildungsreihe #freiwillig+digital anbieten.

Worum geht es?
#freiwillig+digital bereitet in einem eintägigen Workshop darauf vor, digitale Inhalte und Projekte in den Freiwilligendienst einzubauen.
An drei möglichen Terminen ist zusätzlich eine Referent*in zur Einführung/Sensibilisierung zu Öffentlichkeitsarbeit in den FWD verfügbar!

Die beiden möglichen Hauptthemen sind:

Digitales Storytelling: Digitales Storytelling verbindet mündliches Geschichtenerzählen mit multimedialer Technik. Eine auf die wesentlichen Aussagen reduzierte Geschichte (z.B. Erinnerungen, Erfahrungen) wird durch die Verknüpfung mit Bildern, Filmen und Musik verstärkt. Erzählt wird diese Geschichte mit der Stimme des Freiwilligen und/oder des Klienten. Die Bilder können aus einem Fotoalbum des Klienten stammen oder auch speziell für die Geschichte fotografiert, gefilmt oder aus anderen Quellen ausgesucht werden. Digitale Geschichten entwickeln durch ihre persönliche Perspektive, die audio-visuelle Verbindung und ihre Kürze eine besondere Intensität. Digitales Storytelling umfasst sowohl Geschichten von und für Menschen als auch von gemeinwohlorientierten Einrichtungen und ihrer Akteure. So können beispielsweise die Senioren eines Altenpflegeheims ihre Lebensgeschichte als Film oder Hörstück mit Hilfe einer Freiwilligen digital zugänglich machen und dabei zugleich die Bindung zur Altenpflegeeinrichtung verdeutlichen. 

Digitale Kampagnen: Durch digitale Kampagnen sollen Menschen mittels niedrigschwelliger, gemeinwohlorientierter Mitmachangebote aktiviert werden, sich freiwillig für eine „gute Sache“ einzubringen. In diesem Sinne wirkt der Einsatz dieses digitalen Bausteins nicht nur unterstützend auf die Vorbereitung, Organisation und Durchführung bürgerschaftlichen Engagements, sondern ermöglicht auch digitales bürgerschaftliches Engagement als „neue Form“ des freiwilligen Engagements. Kombiniert mit Elementen des Fundraising können gemeinwohlorientierte Einrichtungen hierdurch auch bei der Umsetzung sozialer Projekte unterstützt werden.

Es  können von Anfang Mai bis Ende Juni bis zu drei Workshops (je 12-20 Teilnehmer) angeboten werden. Diese können je nach Bedarf an regionalen Knotenpunkten organisiert werden, um die Reisekosten und den Zeitaufwand für gering zu halten.

Apropos Kosten: Der Workshop an sich ist für Träger der FIJ-Initiative kostenlos. Raum- und Verpflegungskosten können teilweise übernommen werden.
 

Weitere Infos zu #freiwillig+digital:

https://www.fsjdigital.freiwilligendienste.drk.de/fortbildungsreihe.html

https://www.fsjdigital.freiwilligendienste.drk.de/modellprojekt.html

Bei Rückfragen:

Marco Bloch, FIJ-Referent Social Media,

Tel.:   0228/908 99 62
Fax:   0228/908 99 11
bloch [at] fij-initiative [dot] de